Phoenix Yachting Geschichte

Die Professionalität basiert auf Leidenschaft und gelebtem Segelsport, welche die einzigartige Firmenkultur ermöglicht. Die Freude im Umgang mit Segelenthusiasten ist immer spürbar und weit entfernt von der normalen Vermietung von Booten.

Visionen werden immer auf ihre Durchführbarkeit ausgelotet und entsprechend behutsam umgesetzt. Die türkischen und kroatischen  Basen werden in ihrer Größe und Lage so gehalten, dass familiäre Atmosphäre und beste technische Betreuung stets gegeben ist. Die Törn Planung wird individuell gestaltet, sodass One Way’s immer in einer Phoenix Basis beginnen und enden. Daraus ergeben sich viele Gestaltungsmöglichkeiten – vom sportlichen Meilensegeln bis zum gemütlichen Familientörn.

Die visionäre Vorgehensweise schlägt sich auch in der Auswahl und detaillierten Ausstattung unserer Yachten nieder. Über 80% der Flotte verfügen über Lattengroß, für jede Yacht steht ein Spinnaker oder Gennaker in richtiger Dimension zur Verfügung.

Immer mehr Boote verfügen über Bugstrahlruder, Klimaanlage, Generator, elektrischen Winschen und vielem mehr. Seit 2012 sind auch alle Schiffe mit bordeigenem WLAN ausgestattet.

Zuletzt möchte ich noch auf unsere Segelevents hinweisen. Im Jahr 2005 haben meine Frau und ich begonnen, uns auf Wassersportveranstaltungen an der türkischen Küste zu spezialisieren. Im Laufe der Jahre haben wir weit mehr als 100 Fun Regatten, Corporate Events und internationale Regatten in Sardinien, Korsika, Toskana, Mallorca, Thailand und der Karibik organisiert. Gemeinsam mit Frau Judith Höfler, Chefin des Wiener Büros, habe ich die Ausbildung zum ISAF Wettkampfleiter und Schiedsrichter abgeschlossen und kann mit voller Überzeugung sagen, dass wir in dieser Sparte Segelevents federführend im Mittelmeer sind.

Wir sind stets bemüht, uns weiterzuentwickeln und zu verbessern. Dabei sind wir sehr auf Ihr Feedback angewiesen. Bitte informieren Sie uns über Ihre Wünsche aber auch Beschwerden, damit geben Sie uns die Möglichkeit, weiterhin führend in der Marine Industrie zu sein.
Seit September 2019 hat mein Sohn Armin das Ruder bei Phoenix übernommen und leitet als Geschäftsführer das Unternehmen. Natürlich bin ich aber weiterhin an Board von Phoenix und stehe mit Rat und Tat zur Seite.

Mit freundlichen Seglergrüßen,
Berni Blaha, Gründer