Yachtcharter in Großbritannien

Eine Segelreise nach England ruft viele Bilder hervor, volle Segel, die untergehende Sonne, eine kühle Brise und die aus dem Meer emporsteigenden Kreidefelsen. Die Romantik von früher und das Abenteuer von heute. Ein Land wie England bietet viel Abwechslung in Landschaft, Natur und Kultur. Entdeckungsreisen mit einen traditionellen Segelschiffen machen die Englische Küste für neue Abenteuer zugänglich.

  • Beste Reisezeit:

    Juni-September

  • Gesprochene Sprachen:

    Englisch, Schottisch, Irisch, Gälisch und viele Dialekte

  • Währung:

    Britische Pfund

  • Tipps:
    Segeln auf einem historischem Segelschiff

Wissenswertes über U.K.

Großbritannien ist eine Region mit reichem seefahrerischem Erbe. Besonders die englische Südküste ist Heimat unzähliger uriger Hafenstädte mit langer, bewegter Geschichte. Die starken Winde und der große Tidenhub des Ärmelkanals stellen selbst für die erfahrensten Segler eine spannende Herausforderung dar.

Das Wetter Großbritanniens

Die Gebiete rund um das Vereinte Königreich (vor allem bei England) sind Gezeitenreviere. Eine fundierte Kenntnis über Hoch-und Niedrigwasserzeiten, zu erwartenden Wasserstände, Strömungen und damit verbundene Gefahren sollte der Skipper besitzen. Auf sog. „Races“ gilt es stets aufzupassen. Hier entstehen zu bestimmten Zeiten durch Wind, Strom und Untiefen Wellenformationen, die einer Yacht schwerste Schäden zufügen können.

Besondere Hinweise

Je nach Fahrtgebiet musst du dich auch mit der teils sehr starken Berufsschifffahrt auseinander setzen. Hier verlangen viele Verkehrstrennungsgebiete (TSS) mit den großen und schnellen Schiffen eine besondere Aufmerksamkeit des Skippers und der ganzen Chartercrew.