Yachtcharter in Italien

In Italien findet sich für jeden Geschmack das passende Segelrevier. Die 7.600 km lange Küste und die schier endlose Zahl an Inseln lassen keine Wünsche offen. Das milde, mediterrane Klima und die thermischen Winde ermöglichen das ganze Jahr über optimale Segelbedingungen. Dazu ist es eigentlich unmöglich in Italien schlecht zu essen und trinken. Italien ist positives Lebensgefühl pur.

  • Beste Reisezeit:

    Mai – Oktober

  • Gesprochene Sprachen:

    Italienisch und unzählige lokale Dialekte

  • Währung:

    Euro

  • Tipps:
    Ankern bei den Vulkanen von Stromboli

    Habst du gute Tipps für diese Seite? Schicke Sie uns:

    info@phoenix-yachting.com

Wissenswertes über Italien

Die Segelreviere in Italien sind in vier Haupt Bereiche unterteilt: Die toskanischen Inseln, Neapel und die Amalfi Küste, Sizilien (einschließlich der Äolischen Inseln) und Sardinien. Eines haben aber alle gemeinsam: die wunderschöne Natur, den herrlichen Wein und das fantastische Essen.

Das Wetter in Italien

In Italien beginnt die Segelsaison normalerweise Anfang Mai und läuft bis Ende Oktober. Juli und August sind die heißesten Monate in Italien, eben so wie die niedrigstens Windlevels, was bedeutet, dass um diese Zeit sehr viel los ist.

Die Reviere in Italien

Toskana

Genießen Sie die Einzigartigkeit, die Schönheit dieser Perlen- die heute der größte europäische Marinepark sind. Das Klima des Toskanischen Archipels ist, da das Meer dort eine starke dämpfende Wirkung erzeugt, typisch mediterran, speziell auf den kleineren Inseln.

Sardinien

Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer für die Erweiterung. Aufgrund seiner geographischen Lage in der Mitte des Mittelmeers, ist Sardinien immer als ein perfektes Ziel für Segelurlaube vertreten.

Die legendäre Costa Smeralda ist ein luxuriöses Touristenziel, gut besucht von sehr wohlhabenden europäischen und arabischen VIPs aus der Unterhaltungsbranche, der Politik und Industrie.

Die Reviere in Italien

Sizilien

Durch seine reiche, einzigartige Kultur, Kunst, Küche, Architektur und Sprache verzaubert Sardinien jeden, der es besucht. Die Äolischen Inseln sind eine vulkanische Inselgruppe im Tyrrhenischen Meer nördlich von Sizilien, die zu einem Segelurlaub in unberührter Natur inspirieren: die Hauptinsel Lipari, die grünen Landschaften von Salina, die wilde Natur von Alicudi und Filicudi und die „aktiven“ Vulkane (Stromboli und Volcano).